Trainingszeiten

Trainingszeiten

Wenn Sie Hilfe benötigen, haben wir eine Liste von häufig gestellten Fragen und Antworten. Klicken Sie auf eine Frage unten, um die Antwort anzuzeigen.

Die jüngsten Nachwuchskicker haben spezielle Bedürfnisse und sehen die Welt mit anderen Augen als Erwachsene, die aufnahme erfolgt im Alter zwischen 4 und 6 Jahren.

Dazu ist keine Termin notwendig, kommen Sie doch einfach mal beim Training vorbei. Auf dieser Seite " nachwuchszentrum " befindet sich unsere Trainingszeiten.

Ihr muss erst mal nichts mitbringen außer gute Laune.  Was Ihr Kind zum Fußballspielen benötigt werden sie persöhnlich informiert.


Beitragskategorien
Aufnahmegebühr nur bei Spieler: Richtet sich nach Antrag je von 20 – 45 €)
Es handelt sich hier um eine einmalige Gebühr, mit der die Kosten für die Beantragung eines Spielerpasses beim HFV (Hessischer Fußballverband) Anteilmäßig gedeckt werden.

Mindestalter
Die Schiedsrichter-Ordnung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) empfiehlt ein Mindestalter von 12 Jahren. In einzelnen Landesverbänden wird hiervon abgewichen. In Niedersachsen zum Beispiel ist das Mindestalter 14 Jahre.
Weitere Voraussetzungen

Die Schiedsrichter-Bewerber müssen Mitglied in einem Fußballverein sein (u.a. damit Versicherungsschutz besteht), Interesse am Fußball haben und die Einsatzbereitschaft mitbringen, jährlich mindestens 20 Spielleitungen zu übernehmen und an Weiterbildungsveranstaltungen an acht bis zwölf Tagen pro Jahr teilzunehmen.

Ausbildung
Je nach Landesverband 20 bis 50 Unterrichtsstunden im Zeitraum von drei bis zwölf Ausbildungstagen innerhalb von einer Woche bis sechs Wochen. Dabei Einführung in die Grundzüge der Fußballregeln.
Prüfung

Schriftliche (Beantwortung von Regelfragen) und auch körperliche Prüfung (zum Beispiel 1300-Meter-Lauf in sechs Minuten).

Einsätze
Nach Prüfung, je nach Alter im Junioren- und auch schon im Senioren-Bereich, beginnend in den Basisklassen. Hierbei erfolgt in der Anfangsphase möglichst Betreuung durch erfahrene Kollegen ("Paten").
Aufstieg

Bei Eignung können gegebenenfalls auf Kreis- und Bezirksebene zwei Klassen in einem Jahr übersprungen werden. Ab den Spielklassen der Landesverbände benötigt jeder Kandidat pro Spielklasse grundsätzlich ein Jahr. Bis in die Bundesliga sollen mindestens sechs bis acht Jahre veranschlagt werden. Die Eignung für die höhere Spielklasse wird durch Schiedsrichter-Beobachter festgestellt.

Im Fußball darf man einen Trainerschein ab 16 Jahren machen.  Die Trainerlizenzen bauen danach aufeinander auf. Zuerst kommt die C-Lizenz, dann die B-Lizenz und schließlich die A-Lizenz. Wer diese Lizenzen in der Tasche hat, der dürfte sich später dann auch zum Fußballehrer anmelden, obwohl die Plätze dafür sehr begrenzt sind und gewisse Voraussetzungen zu erfüllen sind.